Meta





 

Shanghai, Shanghai!

 

Die Zeit vergeht viel zu schnell!!!! Verdammt. Ich werd jetzt schon manchmal ganz wehmütig, wenn ich dran denke, dass ich bald wieder im langweiligen Deutschland bin. Ich meine, Deutschland ist auch toll. Aber dann komm ich vielleicht nie mehr nach China. Nie mehr nach Shanghai. Und wenn doch, dann ein iner ganz anderen Situation. So ist das aber nun mal, man kann ja nicht alles haben. Und solang ich Shanghai noch „hab“, will ichs genießen und auskosten!!! Aber ich werde auch die Arbeit hier vermissen. Hab gar keine Lust mehr auf doofe Studiererei. Mit der Arbeit hier bin ich zwar zeitlich viel unflexibler und arbeite glaub ich auch mehr, aber dafür machts mehr Spaß und man tut halt wirklich was! Das ist wunderbar. Und ich will meine lieben Kinderleins hier auch gar nicht abgeben an irgendeine neue Schulassistentin. Ich hab die so liebgewonnen. Naja, zum Glück ist es ja noch nicht so weit. Obwohl die bittere Wahrheit so aussieht, dass jetzt noch eine Woche Schule ist, dann sind drei Wochen Weihnachtsferien und dann arbeite ich noch einen Monat. Nein, da will ich gar nicht dran denken. Und die Ferien werden cool, da ist ja die Lotti hier! Und wahrscheinlich klappt es, dass die Mare im Februar kommt und wir zusammen rumtouren! Juhuuuu!

Aber ich bin froh, weil China und Shanghai irgendwie immer ein Teil von mir sein werden. Das geht ja nicht verloren, die Zeit hier und die Erfahrungen, die man hier so macht. Nur schade, dass sich Shanghai so schnell verändert. Wenn ich irgendwann wieder herkommen sollte, dann erkenn ich bestimmt kaum was wieder. Aber das ist eben Shanghai!

Jetzt ist aber Schluss mit dieser Endzeitstimmung, es sind noch 2 Monate Marie!

Die Hospitation in der chinesischen Grundschule war übrigens sehr interessant und herzallerliebst. Wir haben Englisch-Unterricht gesehen, Musik und Sachkunde. Englisch hatte natürlich den Vorteil, dass wir da auch was verstehen konnten. Nicht ganz ungeschickt. Aber die anderen Stunden waren auch spannend, trotzdem. Da herrscht schon ne ganz andere Disziplin und man merkt sofort, dass es ganz viel um Auswendiglernen geht – dauernd wiederholen die irgendwelche Sätze zusammen, voll gut trainiert sind die! Naja, anders halt. Wenn jemand was sagt, dann steht er auf und melden tun die sich auch ganz komisch, mit der ganzen Hand und der Arm ist nicht gestreckt, sondern so angewinkelt. Kanns nicht richtig beschreiben, aber es hab ein bisschen was Militärisches... Es war aber sooo beruhigend und angenehm zu sehen, dass diese Schüler auch einfach nur Kinder sind, mit Quatsch im Hirn, viel Energie und eben jeder ganz verschieden. Zum Glück. Keine Roboterkinder. Davor hatte ich ein bisschen Schiss. Aber is gar nicht so. Diese Grundschule ist glaub ich ne eher gute Schule, die waren nämlich ziemlich gut ausgestattet, mit Beamer und PCs und allem. Klimaanlage gibt’s dafür keine und in einem Klassenzimmer hing ein Thermometer, darauf stand: 7°C. Kuschlige Themperatur, oder? Der Unterricht lief in allen drei Stunden über ne Powerpoint-Präsentation. Sehr befremdlich irgendwie, so ist halt alles krass durchgeplant. Das merkt man auch an den Stundenzeiten. Unsere letzte Stunde hat z.B. um 12.36 Uhr geendet. Jaja, so ist das hier. War aber echt ne Erfahrung und mir hats voll Spaß gemacht. In Musik haben wir dieses Nikolauslied vorgesungen (Lusig, lustig... blablabla...) und da haben sie sich gefreut, die Schüler.

Dieses Wochenende haben wir eine Fortbildung. Da geht’s um so ein Programm (KonLab), mit dem man Kindern, die Deutsch als Zweitsprache lernen, und Kindern mit Spracherwerbsstörungen helfen kann Deutsch zu richtig lernen. Das orientiert sich daran, wie Babies die deutsche Sprache lernen. Sehr interessant. Deutsch ist voll logisch stell ich da fest! Wirklich, es gibt viel mehr Regeln und viel weniger Ausnahmen als ich dachte! Ich versteh jetzt z.B. warum man Schiene mit, Maschine aber ohne „ie“ schreibt. Voll logisch! Warum man allerdings Tiger ohne „ie“ schreibt ist mir immer noch schleierhaft. Aber naja, ein paar Ausnahmen muss es halt geben. Is ok. Das hört sich vielleicht langweilig an, aber ich find es wirklich extrem spannend! Was ich da erfahr hat eben auch viel mit dem zu tun, was ich so mit den Kinders in der Schule mache. So macht Theorie-Lernen echt Sinn! Wenn mans mit was verknüpfen kann. Schön. Die äußeren Umstände dieser Fortbildung sind allerdings auch nicht zu verachten: Wir sind da in einem super schicken 5 Sterne Hotel. Also nur tagsüber, is ja in Shanghai. Aber das ist so schick, ich war noch nie vorher in so nem schicken Hotel! Für die LehrerInnen hier ist das nix Besonderes. Für mich schon. Wir haben da so richtige Sitzungs-Tische mit schwarzem Samt bezogen, die Stühle sind weiß glänzig... uhhh und es gibt hammer das geile Essen!!! Das Buffet ist echt so krass, sowas gibt’s gar nicht! Und das kriegen wir spendiert von unsrer Bonzenschule. Fein.

Ich hoffe, ich werde den heutigen Tag wach überstehen, bin nämlich jetzt schon totmüde. Gestern waren wir auf nem Raggae-Konzert, das war toll!!! In der Band spielt ein „Lehrer“ von der Schule mit, der betreut die deutschen und französischen Schülerbands. Raggae auf chinesisch hatte ich vorher noch nicht gehört. Hört sich aber gut an! Leider bin ich nur jetzt noch müder als gestern. Ich bin auch so doof und hab gedacht es würde heute um 8 losgehn, dabei geht’s erst um 9 Uhr los. Tja Pech.

Hach, was soll ich sagen, mir geht’s gut! Wunderbar. Immer mal auch scheiß beschissen, aber das gehört dazu. Alles sehr intensiv hier, das haben Friederike und ich gestern festgestellt, als wir in einem relativ neuen Taxi saßen und uns wahnsinnig über die Unabgenutztheit des Gefährts gefreut haben. Es hatte sogar noch Stoßdämpfer und man wurde nicht die ganze Zeit auf und ab geschleudert! Nicht dass Taxi fahren hier sonst nicht gut wäre, es ist sogar sehr gut. Billig und bequem. Aber es geht eben immer auch noch bequemer und ich freu mich, dass ich mich über sowas freuen kann. So das war das Wort zum Sonntag.

Es ist ja Nikolaus heute! Davon merk ich gar nix. Nicht schlimm. Dafür hab ich einen tollen Adventskalender: Jeden Tag schickt mir der Johannes ein schönes Liedchen und das hör ich mich dann an – immer und immer wieder. Ein guter Adventskalender.

6.12.09 01:08

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen