Meta





 

Das Jahr des Tigers ist da!

 

Happy new Year! Das Jahr des Tigers ist da! Das letzte war das Jahr des Ochsen. Und es schneit in Shanghai! Das hab ich noch nicht erlebt, die Straßen sind weiß! Unglaublich, aber wahr. Heute Abend waren Mare und ich bei Johannes/Chengyuans Familie zum Essen eingeladen. Chinese New Year ist hier so wie Weihnachten bei uns: Die Familie kommt zusammen, man isst und trinkt und freut sich. Das Essen war lecker und üppig, wie immer und noch mehr. Chengyuans Kusine (Angela, ihr englischer Name) und ihre Eltern waren dabei und natürlich seine Mama und er. Sein Papa ist mal wieder geschäftlich unterwegs. So langsam komm ich mir doof vor, dass ich schon seit einem halben Jahr hier bin und immer noch kein Chinesisch kann. Vielleicht muss ich es doch noch irgendwann lernen... So eine nette Familie ist das, aber echt.

Heute war also Silvester, oder besser: gestern. Jetzt liegt Schnee und das Geböller hat endlich aufgehört. Eigentlich schon um halb 1, davor gings dafür umso mehr ab! So ein Feuerwerk hab ich noch nicht erlebt!

Nach Beijing waren Mare und ich in Lijiang, in Yunnan. Sehr schön wars da. Eine gemütliche kleine alte Stadt voller Touri-Läden-trotzdem schön! Und total frühlingswettermäßig, richtig warm und voller Sonnenschein. Die Reiserei dazwischen war anstrengend und aufregend. Von Peking sind wir nach Kunming geflogen, wo wir einen Tag mit sehr netten Freunden vom Chengyuan verbracht haben. Über Nacht sind wir dann mit einem Schlafbus nach Lijiang gefahren, eingequetscht zwischen Chinesen und Schweden in Blechbüchsen haben wir versucht auf der Holperstraße zu schlafen. Als wir in Lijiang angekommen sind, haben wir ein Taxi zu Mama Naxis (eine der vielen Minderheiten in Yunnan) Guesthouse genommen und gleich weitergeschlafen. Zwei Tage haben wir dann in Lijiang gechillt, einen tollen Markt ohne Touristen erkundet und dann sind wir wandern gegangen: In der Tiger-Sprung-Schlucht, Mann war das toll! Super tolles Sommerwetter, ohne ein Wölkchen und mit richtig krasser heißer Sonne. Wir sind im T-Shirt rumgewandert mit unsrer kleinen „Wandergruppe“. Die Berge da waren so toll, beeindruckend...! Ich hab viele Fotos gemacht und die Mare auch. Bei meinem Fotos ist das Display kaputt, also hab ich nur blind geschossen. Trotzdem tolle Fotos.

Ich bin etwas beschwippst vom Neujahrssekt, den wir uns gegönnt haben.

Eigentlich wollten Mare und ich nur einen Tag wandern, aber weil wir da so lang hingefahren sind von Lijiang aus und es außerdem so wunderschön war in dieser Tiger-Sprung-Schlucht, haben wir dann doch eine Nacht in einem Berg-Guesthouse verbracht, dem 'Halfway-Guesthouse'. Am nächsten Tag war das Wetter dann total anders: Schon in der Nacht hat es angefangen wie wahnsinnig zu stürmen und dann waren da Wolken und es war richtig frisch, nix mehr mit T-Shirt-Wandern. Trotzdem sehr toll. Am Ende von unsrer Wandertour wollten wir noch richtig runter in die Schlucht steigen, haben es aber wegen unüberwindbaren krassen Wackelleitern aufgegeben. Die waren echt angsteinflößend, wackelig und mehr als steil den Berg runter. Übersteil. Mit einem kleinen Bus sind wir dann zurück zum Anfang der Schlucht gefahren, über eine Straße, die nicht wirklich eine Straße war, mehr eine Geröllhalde mit Steinschlag. Aber wir habens überlebt. War wirklich abenteuerlich und sehr aufregend, so toll! Als wir zurück in Lijiang waren, haben wir uns wieder einen Tag entspannt und sind dann nach Kunming gefahren und am nächsten Tag nach Shanghai geflogen. In Shanghai wohnen wir jetzt in der Wohnung von der Anja, einer von den Lehrerinnen aus der Schule hier. Sehr nett, dass wir hier wohnen dürfen. Sie - nicht nur sie, sondern die ganze Deutsche Schule Shanghai - hat jetzt Ferien wegen Chinese New Year und die Anja ist mit ihrem Hannes auf die Philippinen geflogen. Also haben wir jetzt die ganze tolle Wohnung für uns.

Es ist komisch wieder in Shanghai zu sein, ohne hier richtig zu wohnen, ohne eigene Wohnung. Ein bisschen traurig... sehr traurig. Meine Zeit hier geht vorbei. Je mehr mir das bewusst wird, desto trauriger werde ich. Aber ich freu mich auch. Auf meine neue Wohnung in Mannheim, die ich noch nicht kenne und auf meine neue Mitbewohnerin, die Judith, die ich gut kenne! Das wird toll. Aber Shanghai zu verlassen wird schwer. Der Abschied rückt näher, aber er ist noch nicht da.

Tjaja. Also denn, haut alles schön rein im neuen Jahr, dem Jahr des Tigers!

13.2.10 19:14

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Judith (14.2.10 11:43)
Na dann: Auf den Tiger !
Auf unserem Balkon schneit es auch !

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen